DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH
DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH
MINOES

Niederlande 2001
86 Minuten, Farbe
Regie: Vincent Bal
Mit: Carice van Houten, Theo Maassen, Sarah Bannier

empfohlen ab 6 Jahren

deutsche Fassung

 

Minusch beherrscht die Katzensprache, isst am liebsten rohen Fisch und flieht vor Hunden auf den nächsten Baum. Denn Minusch ist eigentlich ein kleines Kätzchen, das sich durch einen Schluck Chemie-Abfall über Nacht in eine junge Frau verwandelt hat und nun mit ihren Katzengewohnheiten durch die Welt der Menschen streift. Dort begegnet sie dem schüchternen Nachwuchsjournalisten Tibbe, der auf der Suche nach einer heißen Story ist, um seinen Job nicht zu verlieren. Gegen Kost und Logis erklärt sich Minusch bereit, ihm dabei zu helfen – und weil Minusch nachts von ihren ehemaligen Artgenossinnen die neuesten Nachrichten erfährt, wird Tibbe bald zum Starreporter.

"Ein modernes Märchen, das nach dem bekannten Kinderbuch der Schriftstellerin Annie M.G. Schmidt von Vincent Bal ohne technische Spielereien und dennoch spannend und filmisch anspruchsvoll inszeniert wurde. Tier- und Umweltschutz bilden den Hintergrund für eine spannende Geschichte mit Krimielementen, in der sich Mensch und Tier solidarisch verbünden, um gemeinsame Probleme zu lösen. Darüber hinaus erfährt man in diesem Film für die ganze Familie eine Menge über die tägliche Arbeit der freien Presse und ihre wichtige Funktion in unserer Gesellschaft." (Holger Twele, kinofenster.de)

STICHWORTE: Umweltverschmutzung, Zusammenhalt, Freundschaft über Grenzen hinweg

  • DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH
  • DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH
  • DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH
PARTNER
  • Bundesministerium für Bildung und Frauen
  • Filminstitut
  • Gefördert vom Land Tirol
  • Kultur Burgenland
  • Kultur Niederösterreich
  • Erste Salzburger Sparkasse Kulturfonds
  • VdS
  •  
  • Internationales Kinderfilmfestival
  • Institut Pitanga
  •  
  • Kino erleben und begreifen